Zum Hauptinhalt springen

Literaturkurs: Menschsein heißt?
Albert Camus

1942 erschien Camus´Roman „Der Fremde“ in Paris. Er gilt als eines der Hauptwerke der Philosophie des Existentialismus und Absurdismus. Der Roman hat manches gemeinsam mit Francoice Sagan´s Debütroman „Bonjour Tristesse“: nicht nur Sonne, Hitze und Meer als atmosphärischer Hintergrund betonen die Gemeinsamkeit, sondern auch Wesenszüge der beiden Protagonisten. Gefühle von Fremdheit, Einsamkeit und Gleichgültigkeit verbinden Cecile, die Ich-Erzählerin in“ bonjour tristesse“ und die Hauptfigur Meursault in Camus´ Roman. Auch Aspekte des Existentialismus sowie des Nihilismus werden in beiden Romanen deutlich. Ein hochinteressanter Einblick in die Philosophie Camus´ und dabei sprachlich leicht verstehbar und spannend zu lesen.
Im Anchluss geht es in diesem Kurs um Jon Fosses Roman „Morgen und Abend“. Wie immer, wenn ein Autor mit dem Nobelpreis für Literatur (2023) ausgezeichnet wird, gibt es den Run auf seine Bücher. Nun halten wir Leser:innen seinen mit Spannung erwarteten Roman „ Morgen und Abend“ in Händen und staunen erst einmal: was für ein außergewöhnliches Buch! Sprachlich und auf eine besondere Art auch thematisch, denn Geburt und Tod wurden im „Fosse-Minimalismus“ so dargestellt, dass man den Roman in der Tat, wie es in der Süddeutschen Zeitung steht, als ein „seltsames großartiges Buch“ begreifen muss.
Literatur: Der Fremde von Albert Camus, John Fosse im 2. Teil

Kurstermine 9

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Montag, 08. Januar 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    1 Montag 08. Januar 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223
    • 2
    • Montag, 15. Januar 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    2 Montag 15. Januar 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223
    • 3
    • Montag, 22. Januar 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    3 Montag 22. Januar 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223
    • 4
    • Montag, 29. Januar 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    4 Montag 29. Januar 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223
    • 5
    • Montag, 05. Februar 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    5 Montag 05. Februar 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223
    • 6
    • Montag, 19. Februar 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    6 Montag 19. Februar 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223
    • 7
    • Montag, 26. Februar 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    7 Montag 26. Februar 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223
    • 8
    • Montag, 04. März 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    8 Montag 04. März 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223
  • 8 vergangene Termine
    • 9
    • Montag, 11. März 2024
    • 10:00 – 11:30 Uhr
    • Raum 223
    9 Montag 11. März 2024 10:00 – 11:30 Uhr Raum 223

Literaturkurs: Menschsein heißt?
Albert Camus

1942 erschien Camus´Roman „Der Fremde“ in Paris. Er gilt als eines der Hauptwerke der Philosophie des Existentialismus und Absurdismus. Der Roman hat manches gemeinsam mit Francoice Sagan´s Debütroman „Bonjour Tristesse“: nicht nur Sonne, Hitze und Meer als atmosphärischer Hintergrund betonen die Gemeinsamkeit, sondern auch Wesenszüge der beiden Protagonisten. Gefühle von Fremdheit, Einsamkeit und Gleichgültigkeit verbinden Cecile, die Ich-Erzählerin in“ bonjour tristesse“ und die Hauptfigur Meursault in Camus´ Roman. Auch Aspekte des Existentialismus sowie des Nihilismus werden in beiden Romanen deutlich. Ein hochinteressanter Einblick in die Philosophie Camus´ und dabei sprachlich leicht verstehbar und spannend zu lesen.
Im Anchluss geht es in diesem Kurs um Jon Fosses Roman „Morgen und Abend“. Wie immer, wenn ein Autor mit dem Nobelpreis für Literatur (2023) ausgezeichnet wird, gibt es den Run auf seine Bücher. Nun halten wir Leser:innen seinen mit Spannung erwarteten Roman „ Morgen und Abend“ in Händen und staunen erst einmal: was für ein außergewöhnliches Buch! Sprachlich und auf eine besondere Art auch thematisch, denn Geburt und Tod wurden im „Fosse-Minimalismus“ so dargestellt, dass man den Roman in der Tat, wie es in der Süddeutschen Zeitung steht, als ein „seltsames großartiges Buch“ begreifen muss.
Literatur: Der Fremde von Albert Camus, John Fosse im 2. Teil
04.03.24 12:49:05